Erfreulich bunte Tendenzen ****

Erfreulich bunte Tendenzen mit Links zu WhatsApp

Ich hatte einen halben Wachtraum. Ich sah das Bunte Feld in konzentrischen Kreisen. Manche nehmen einen Schritt zurück und finden das Feld sympathisch. Andere gehen einen Schritt vor und fühlen sich zugehörig. Die dritten gehen noch einen Schritt weiter hinein und gestalten mit als freudige Schöpfer.

Und ich sah die Kraft der Selbst-Organisation. Alles ist gut und schön.

Das Wort Bunt steht für die Freiheit – ich erlaube mir bunt zu sein, übermütig, grosszügig, inspiriert –  und viele Freunde erlauben sich dies ebenfalls. Wie schön!

Ich hab mich in den letzten Monaten sehr gefreut über schwungvolle Bewegungen: Zoom-Meetings mit schönen Sharings, ein Vollmond-Singen das bis nach Spanien drang, Discos im Bewegungsatelier, abwechslungsreiche Umzüge zu verschiedenen Messenger-Anbietern wie Threema oder Verbleiben bei WhatsApp, private Besuche und Freundschaften.

Mir scheint, dass das Bunte Feld sich neu formiert. Das kommt von aktiven Freunden, aber geschieht auch ein wenig zufällig. 

Alles bestens! Mir wurde kürzlich herzlich gedankt für meinen Einsatz in den letzten Jahren. Ich bin schon ein wenig stolz darauf, dass es uns immer noch gibt, und dass wir eine schöne Verbundenheit in verschiedenen Graden entwickeln durften. 

Da ich mich jetzt wieder mal von der nicht-ernsthaften Seite des Taoismus inspirieren lasse, von der Philosophie des Nicht-Tuns, nehme ich meine Aktivität im Bunten Feld ein wenig zurück. Mein neues Motto des Dschuang-Dsi: Gelassene Vergnügtheit. 🙂

Wir haben ja die gegenseitigen Kontakte; es kommen neue Freunde hinzu; andere ziehen sich zurück. Vielleicht gibt es bald mal ein Symposium „Was will das Bunte Feld“?

Ich finde nach wie vor die WhatsApp-Gruppen eine gute Sache; ich hab auch recherchiert wegen der Hintergründe. Die Bestimmungen werden Mitte Mai geändert; die Details, die zu mir gekommen sind, kannst du in den Links nachlesen.

Ich habe mich mit dem Philosophen Richard David Precht befasst. Er beschäftigt sich mit der digitalen Revolution und ihren Folgen. Seine Kernfrage ist: Welche Zukunft wollen wir? Das passt für mich gut in die Vision des Bunten Feldes. Was wollen wir?

Wir haben auch seit der Rückkehr aus Spanien schöne Begegnungen gehabt und ziemlich viel erfahren über die verschiedenen Gruppierungen, Freundschaften, Inspirationen und auch unglücklichen Begebenheiten. 

Die Jolimont-Frauen haben sich getroffen, die Männerfreunde ebenso. Die Gruppe „Tanz-Inspirationen“, gegründet von Beatrice, ist herzerwärmend. Private Freundschaften werden gepflegt, spontane Besuche finden statt. Und es wird getanzt!

Es ist wunderbar, im inspirierten Seeland, im Friedensfeld Seeland, in diesem Bunten Feld zu leben! Feiern wir!

Zum Thema WhatsApp/ Threema hab ich vor einigen Wochen eine lustige Sprachnachricht gemacht. Leider kann ich sie hier nicht posten. Hier folgen Stellungnahmen zur WhatsApp-Frage:

Stellungnahme zu WhatsApp von Messengerpeople

Stellungnahme von WhatsApp

https://blog.whatsapp.com/giving-more-time-for-our-recent-update/?lang=de

WhatsApp verschiebt Änderungen: – bei Netzwoche:

http://www.netzwoche.ch/news/2021-01-11/whatsapp-aendert-bestimmungen-threema-und-signal-boomen