Inspirationen für die WhatsApp-Gruppe f 2020

Das bunte Feld

Wild and sacred

….

Halli hallo in der WhatsApp-Gruppe Buntes Feld!

Das bunte Feld wächst, es gibt herrliche Inszenierungen, Singereien, Treffen, Einladungen, Männer- und Frauen-Gruppen!

Wir haben diese  Gruppe im November 2018 mit folgenden Ideen eröffnet:

1. Die Gruppe ist gross, bitte mit Bedacht posten!

2. Es ist eine Freundschafts-Gruppe für spontane Einladungen und inspirierende Mitteilungen. Region ca. bis Biel/ Bern/ Murten/

3. Bitte sende Mitteilungen an einzelne direkt an diese.

4. Bitte schicke Vorschläge für weitere Mitglieder an uns (Administratoren: Christina, Stefan T, Nicole, Rolando)

5. Bitte poste keine kommerziellen Veranstaltungen, sondern höchstens Angebote auf Spendenbasis oder mit Kässeli.

6. Weitere Vernetzungen gibts auf der neuen Webseite und  in der Facebook-Gruppe Friedensfeld Seeland

7. Es hat sich bewährt, dass wir nach einem Posting erst mal ein bisschen warten – oder es direkt liebevoll kommentieren – bevor wir gleich wieder was ganz anderes bringen.

8. Das Bunte Feld ist viel grösser als die WhatsApp-Gruppe, da gibt es noch die Mail-Adressen und Telefone.

9. Es ist gut, wenn du dein Posting mit deinem Namen unterschreibst, und wenn du dein WhatsApp-Profil ein wenig aufpolierst, damit man sieht, wer du bist 🙂

10. Neue Mitglieder sollten sich in der Gruppe sich kurz vorstellen. Bei dieser Gelegenheit können sie auf ihr kommerzielles Angebot aufmerksam machen.

Die Idee der Pinnwand aus der Anfangszeit 2015:

 

 

Weitere gute Infos und Filme aus der Anfangszeit findest du bei den ersten Postings von 2015.

Dieser Text skizziert ebenfalls unseren Spirit:

Unsere Transcender-Inspiration für 2019

  • Für Transcender werden Gipfel- und Plateau-Erlebnisse zum Wichtigsten in ihrem Leben.
  • Sie sehen das Heilige im Gewöhnlichen.
  • Sie scheinen einander irgendwie zu erkennen, was bereits beim ersten Treffen für Nähe und gegenseitiges Verständnis sorgt.
  • Sie sind empfänglicher für Schönheit.
  • Transzendenz bringt einen „transpersonalen“ Verlust des Ego mit sich.
  • Sie sind ein bisschen wie Kinder, die durch das Schillern einer Pfütze, einen am Fenster herabrinnenden Regentropfen, eine sanfte Berührung oder die Bewegungen einer Raupe in Bann gezogen werden.
  • Sie summen manchmal „mmmmmmmmmmmhmhhmhmhhmhmmhhmhmmhhmmhmhmhmhmhh“

Christina und Rolando di Spasso